Kranzniederlegung in Gedenken an Arnold Dannenmann

07. Mar CJD Aktuelles
Zurück

Aus diesem Anlass haben CJD Vize-Präsidentin und Dannenmann-Enkelin Jessika Dannenmann und CJD Vorstandssprecher Oliver Stier einen Kranz am Grab des CJD Gründers niedergelegt. In seiner Gedenkrede zollte Oliver Stier Arnold Dannenmanns Leistung großen Respekt: „1947 – kurz nach dem Krieg – das ‚Christliche Wohlfahrtswerk – das Jugenddorf‘, wie es zunächst hieß, aus dem Boden zu stampfen und ein Anker für junge Menschen zu sein. Ohne Arnold Dannenmann wäre dies sicher nicht möglich gewesen.“ Jessika Dannenmann ging auf den „innigen Glauben“ ihres Großvaters an Jesus Christus ein, der „sein Handeln und seine Pädagogik prägte, die er auch so im CJD umgesetzt wissen wollte: den einzelnen Menschen mit den Augen Jesu sehen! Der einzelne Mensch ist von Gott geliebt und mit vielen Talenten begabt, die es zu wecken und zu entdecken gilt.“ 

Auf unserer Online-Chronik kann man in kurze Audiobeiträge von Arnold Dannenmann hineinhören.